Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Grundbegriffe der Bibel

K. Ted Reischle, publiziert von Jesusruf

24.09.11

BibelIdeenbuch-IMG 5916 (300x288)Da viele wichtige Begriffe wie etwa Sünde, Busse und Glaube im heutigen Sprachgebrauch verfälscht wurden, soll hier die wirkliche (biblische) Bedeutung einiger zentraler Worte aufgezeigt werden.


Sünde ist der Begriff für "Zielverfehlung", "Getrenntsein von Gott". Der Mensch, der seit der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies von Gott getrennt ist, verfehlt das Ziel zu dem er geschaffen wurde, nämlich in enger Gemeinschaft mit Gott zu leben. Somit sind mit Sünde nicht in erster Linie "schlechte" Taten gemeint, diese folgen lediglich aus dem Zustand des gottfernen Lebens. Die Bibel sagt, daß die Folge der Sünde der Tod ist, und mit dem Wort

Tod ist nicht etwa das irdische Sterben gemeint. Von diesem Planeten müssen wir alle einmal verschwinden. Viel schlimmer ist der Tod, von dem die Bibel spricht: das endgültige, ewige Getrenntsein von Gott. Das Gegenteil hiervon ist (wahres)

Leben, das bedeutet ewiges Leben bei und mit Gott, und

Gott ist nicht irgendein alter, seniler Greis, der mal so und mal so redet, sondern Gott ist heilig. Das bedeutet, absolut gerecht und treu. Er steht zu Seinem Wort. Daher erwartet alle Menschen zunächst grundsätzlich der Tod, denn kein Mensch kann den vollkommenen Ansprüchen Gottes genügen. Nur wer heilig ist, kann in Seine Gegenwart kommen. Der Mensch wird gottesfern geboren und in diesem Zustand bleiben, sofern sich nichts ändert. Die Bibel sagt, daß kein Mensch ins Reich Gottes kommen kann, es sei denn, er wird von neuem geboren. Damit ist nicht körperliche "Reinkarnation" gemeint, sondern geistliche Geburt (s.u. "Glaube"). Wie oben beschrieben, ist der Mensch von Natur aus für Gott tot, und muß somit erst einmal für Gott lebendig gemacht werden. Das nennt die Bibel "Wiedergeburt". Diese Wiedergeburt kann nicht von Menschen bewirkt werden. Nur in Gott selbst ist das

Heil, die Schaffung erfüllten, ewigen Lebens bei Gott in Seinem (Herrschaftsbe-)Reich, dem Himmel. Und Er will (!) uns heil machen, unser Heiland sein, denn Sein Wesen ist

Liebe, und zwar nicht, wie bei Menschen, vergänglich und zumeist auch eigennützig, eben nur ein Gefühl. Wirkliche Liebe hat etwas mit freier Willensentscheidung, Treue und Konsequenz zu tun. Liebe hört niemals auf. Gottes Sohn Jesus hat genau dasselbe Wesen wie Sein Vater, denn Er ist aus Gott geboren. Und Jesus hat Seine selbstlose Liebe bewiesen, als Er am Kreuz für uns litt. Jesus sagte einmal, daß niemand größere Liebe hat als der, der sein Leben für seine Freunde gibt. Und Jesus gab Sein Leben sogar für Seine Feinde! Jesus war am Kreuz einsam, von Menschen und von Gott verlassen, nicht weil er es verdient hätte, sondern weil wir es verdient hätten. Das Evangelium des Johannes offenbart uns, daß Gott die Welt (die Menschen) so sehr geliebt hat, daß Er Seinen eingeborenen Sohn hingab, auf daß alle, die an Ihn (Jesus) glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben. Hier trifft sich Gottes Gerechtigkeit und Liebe: Jesus Christus hat durch Seinen grauenhaften Tod am Kreuz stellvertretend für die Sünden der Menschen bezahlt. Er nahm den Tod auf sich, damit wir Leben haben können. Jeder Mensch, der sich seines Zustandes der Sünde (s.o) bewußt ist, kann nun zu Jesus kommen, das nennt die Bibel

Buße, und das bedeutet nicht auf Knien zu einem Wallfahrtsort zu krabbeln oder sich selbst zu geiseln. Buße heißt Umkehr zu Gott. Und zwar durch Jesus, der der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen ist. Er sagt "Ich bin der Weg, und die Wahrheit und das Leben, es kommt keiner zum Vater, außer durch mich". In einem einfachen Gebet kann man Jesus ganz offen alle eigene Schuld (eigenwilliges Leben ohne Gott) gestehen und Ihn um Vergebung zu bitten. Wie soll man das nur glauben!?!

Glaube heißt nicht etwa "ich weiß nicht genau, aber ich glaube, daß...". Im griechischen Grundtext der Bibel steht hier ein Wort, das mehrere Bedeutungen einschließt, aber im wesentlichen mit "Vertrauen, anvertrauen" übersetzt werden kann. Eine weitere wichtige Bedeutung ist "Aufnehmen". Sehr deutlich wird dieses in einem Vers im Johannesevangelium: "Wieviele Ihn (Jesus) aber aufnahmen, denen gab Er die Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an Seinen Namen glauben."
Jesus hat das Recht, Sünden zu vergeben, am Kreuz erworben und Er wird niemanden wegschicken, der Ihn aufrich­tigen Herzens um Vergebung bittet. Wer Jesus dann willentlich sein Leben anvertraut und Ihn bittet, die Herrschaft über sein Leben zu übernehmen (=Ihn aufnimmt), der wird in diesem Moment von neuem geboren, d.h. er wird als Kind Gottes zu ewigem Leben geboren. Dann (und erst dann!) wird der Glaube zu einer festen Gewißheit dessen, was man zwar mit den Augen (noch) nicht sieht, aber hofft, durch den von Jesus verheißenen Heiligen Geist, der dann in einem wohnt.

Der erste Schritt ist ein vertrauensvolles Gespräch mit Jesus Christus...

Und es ist in keinem anderen das Heil,
denn auch kein anderer Name ist unter dem Himmel,
der unter den Menschen gegeben ist,
in welchem wir errettet werden müssen.
(Apostelgeschichte 4,12)

 

All das und noch viel mehr kann man in der Bibel nachlesen (aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich auf die Angabe zahlreicher Bibelstellen verzichtet...).

Gott segne Dich!

Kommentar hinzufügen

Dein Name:
Betreff:
Kommentar: