Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Kraft durch Christus

Tobias Richter, Publiziert von Jesusruf

16.02.12


FelsBrandungGC-IMG 1219Kraft durch Christus

Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei.” (Pred. 4:12) In den dunklen Stunden und damit meine ich nicht die Abendstunden oder gar die Nacht, sondern in unseren geistlich dunklen Stunden, in denen nichts richtig zu laufen scheint, in der die Überwältigung durch die Macht des Satans auf uns zu rollt, in denen wir in Anfechtung, Versuchung und Verführung des Satans zu fallen drohen sind wir nicht allein.

Wir müssen uns auch nicht fürchten, denn egal, ob kein Mensch mehr in unserer Gegenwart ist, der Herr Jesus Christus ist da und “zwei können widerstehen”. Wir haben immer den Herrn Jesus Christus bei uns. “Und siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.” (Matt. 28:20b). Wir müssen auf den Herrn Jesus Christus blicken, denn er gibt uns Kraft, in einer schwierigen Zeit sollten wir auf den Herrn Jesus Christus aufsehen, sowie es uns geraten wird in Hebräerbrief 12:2: “…und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.” Wir müssen Jesus im Blick haben und zu ihm kommen, denn er gibt uns Kraft. “Er gibt den Müden Kraft und Stärke genug den Unvermögenden. Männer werden müde und matt und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf dem HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie aufharren mit Flügeln, wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.” (Jesaja 40: 29-31)

Aber nicht nur der Herr Jesus Christus schenkt uns Kraft, sondern auch die Bibel, das Wort Gottes. “Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer, als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es schneidet Seele und Geist, auch Mark und Bein und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.” (Hebr. 4:12) Wenn also eine geistlich dunkle und schwere Zeit auf uns zukommt, oder wir mitten drin sind, können und sollten wir zum Herrn Jesus Christus im Gebet kommen und um Stärkung bitten. Dann sollten wir uns unsere Bibel nehmen und lesen. Wir können und sollten uns in solchen Momenten der Versuchung und Anfechtung durch den Satan zu unseren Glaubensgeschwistern wenden, mit ihnen reden, beten und in ihrer Gegenwart sein, dass hilft ungemein, denn so hat man noch mehr Beistand und Kraft. “Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.” (Matth. 18:20) "... und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei."

Wir müssen die geistliche Waffenrüstung anlegen, die in Epheser 6:14-18 beschrieben wird: So steht nun fest umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und an den Beinen gestiefelt bereit einzutreten für das Evangelium des Friedens. Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen. Und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.” Diese Verse lohnen es sich wirklich auswendig zu lernen, um sie im Herzen zu haben, wenn solche “feurigen Pfeile des Bösen” auf uns nieder prasseln.

Wir können getrost sein, denn den Sieg, den großen Hauptsieg hat der Herr Jesus Christus schon für uns errungen, er hat den Satan, die Sünde und den Tod besiegt. Lasst uns auch noch in dieser schweren Endzeit kämpfen und nicht müde werden und wenn es doch passiert, dass wir müde werden, so können wir zum Herrn kommen, der “den Müden Kraft schenkt”. (Jesaja 40:29) Jeder, der an den Herrn Jesus Christus glaubt und ihm vertraut kann, wie der der König David in Psalm 27:1 sagen: “Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?” Ich hoffe Sie können auch sagen, dass der HERR ihr Heil und ihre Lebenskraft ist, wenn nicht sollten Sie sich bekehren, ihm ihre Sünden bringen und ihn aufnehmen.

-Von Tobias Richter

Kommentar hinzufügen

Dein Name:
Betreff:
Kommentar: